Pressemeldung
10/2021

Neustart für Catering-Unternehmen Bantschow & Bantschow

Presse | 10/2021

  • Sanierung gelungen: Gläubiger stimmen vorgelegtem Insolvenzplan mehrheitlich zu
  • Fortführung des Geschäftsmodells mit Spezialisierung auf Catering und Events
  • Hohe Nachfrage von Kunden und Gästen sichert zukunftssichere Neuaufstellung

Groß-Umstadt, 15.10.2021. Bei dem hessischen Catering-Unternehmen Bantschow & Bantschow aus Groß-Umstadt stehen die Zeichen auf Neustart. Die Sanierung des auf Catering und Events spezialisierten Familienunternehmens ist gelungen. Die Gläubigerversammlung hat Ende September dem vorgelegten Insolvenzplan mehrheitlich zugestimmt. Damit kann das weit über die Region bekannte Unternehmen das Eigenverwaltungsverfahren jetzt nach etwas mehr als neun Monaten beenden und neu durchstarten.

Die gesamte Pressemitteilung sowie Ansprechpartner finden Sie unten stehend als pdf zum Download.

PM_Neustart_fuer_Catering-Unternehmen_Bantschow-Bantschow_15-10-21.pdf

Pressemeldung
05/2021

Modehersteller Damrich erfolgreich durch Insolvenzplan saniert

Presse | 05/2021

  • Gläubigerversammlung stimmt Insolvenzplan einstimmig zu
  • Nahezu alle Arbeitsplätze bleiben erhalten
  • Erweiterung des Gesellschafterkreises
  • Neustart mit erfolgreichem Geschäftsmodell
  • Strategische Neuausrichtung durch finanz- und leistungswirtschaftliche Umstrukturierung

Großostheim, 04.05.2021. Gute Nachrichten für die Damrich Bekleidungs-GmbH (‚Damrich‘), einen derführenden Produzenten hochwertiger Damen- und Herrenoberbekleidung in Deutschland. Rund neunMonate nachdem der Modehersteller beim Amtsgericht Aschaffenburg einen Antrag auf Eigenverwaltung gestellt hatte, ist der Weg frei für die vollumfängliche und nachhaltige Fortführung des Unternehmens. Bei der Gläubigerversammlung am 27.04.2021 haben die Gläubiger einstimmig für die Umsetzung des durch die Eigenverwaltung vorgelegten Insolvenzplans votiert. Das Gericht hat noch am gleichen Tag die Rechtskraft des Plans im Termin bestätigt. Damit kann Damrich das Insolvenzverfahren voraussichtlich Mitte Mai beenden und frei von Altlasten wieder neu durchstarten.

Die gesamte Pressemitteilung sowie Ansprechpartner finden Sie unten stehend als pdf zum Download.

PM__Modehersteller_Damrich_erfolgreich_durch_Insolvenzplan_saniert__-_04.05.2021.pdf

Pressemeldung
01/2021

APA GmbH

Presse | 01/2021

  • Fortführung des Unternehmens nach Einstieg der BMZ Gruppe als neuer Gesellschafter
  • Erhalt des Standorts in Alzenau und sämtlicher Arbeitsplätze
  • Beendigung des Sanierungsverfahrens in Eigenverwaltung nach nur vier Monaten

Alzenau, 05.01.2021. Pünktlich zum Jahreswechsel hat die BMZ Group aus Karlstein am Main die seit Anfang August im Eigenverwaltungsverfahren befindliche APA GmbH Anlagen- und Produktionsmaschinenbau aus Alzenau übernommen. APA war im Kundenauftrag langjähriger Systemlieferant von Produktionsanlagen, Konstrukteur und Hersteller von voll- und halbautomatischen Montage-, Bearbeitungs- und Prüfanlagen, musste jedoch aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie in 2020 einen erheblichen Auftragsrückgang verzeichnen und letztlich einen Antrag beim Amtsgericht Aschaffenburg stellen.

Die gesamte Pressemitteilung und eine Erwähnung im Finance-Magazin (Seite 5) sowie Ansprechpartner finden Sie unten stehend als pdf zum Download.

PM__BMZ_uebernimmt_APA_Maschinenbau.pdf
finance-magazin.de_-_14.01.2021_-_Restrukturierungsnews.pdf

Pressemeldung
07/2020

Modehersteller Damrich nutzt gerichtliches Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung

Presse | 07/2020

  • Auftragsrückgänge aufgrund der Corona-Krise lassen Umsätze einbrechen
  • Design und Produktion laufen ohne Einschränkungen weiter
  • Löhne und Gehälter der 19 Mitarbeiter bis Ende September 2020 gesichert
  • Ziel sind Erhalt und Fortführung des Unternehmens

Großostheim, 08.07.2020. Die Damrich Bekleidungs-GmbH mit Sitz in Großostheim, einer der
führenden Hersteller von hochwertigen Jacken, Blazern, Mänteln und Herrenanzügen in Deutschland,
hat beim zuständigen Amtsgericht Aschaffenburg einen Antrag auf Sanierung in Eigenverwaltung
gestellt. Das Gericht ist dem Antrag gefolgt und hat am 08.07.2020 Rechtsanwalt Dr. Johannes
Hancke von der Kanzlei LIESER zum vorläufigen Sachwalter bestellt. Er wird als "verlängerter Arm
des Gerichts" das Sanierungsverfahren begleiten und zur Wahrung der Gläubigerinteressen
überwachen.

Die gesamte Pressemitteilung sowie Ansprechpartner finden Sie unten stehend als pdf zum Download.

PM_Damrich_Sanierungsverfahren_in_Eigenverwaltung.pdf

Pressemeldung
07/2020

Maschinen- und Anlagenbauspezialist Zeiger GmbH strebt Sanierung in Eigenverwaltung an

Presse | 07/2020

  • Ziel sind Erhalt und Fortführung des Unternehmens
  • Geschäftsbetrieb läuft ohne Einschränkungen weiter
  • Löhne und Gehälter der 54 Mitarbeiter bis Ende September 2020 gesichert
  • Auftragslücke aufgrund der Corona-Krise konnte nicht mehr kompensiert werden

Nidderau (bei Frankfurt a. M.), 03.07.2020. Die Zeiger GmbH mit Sitz im hessischen Nidderau hat
am 01. Juli 2020 beim zuständigen Amtsgericht Hanau einen Antrag auf Eröffnung eines gerichtlichen
Sanierungsverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Damit nutzt der Spezialist für Maschinen- und
Anlagebau konsequent die Chancen einer nachhaltigen Restrukturierung. Das Gericht ist dem Antrag
gefolgt und hat am gleichen Tag Rechtsanwalt Dr. Johannes Hancke von LIESER Rechtsanwälte aus
Frankfurt a.M. zum vorläufigen Sachwalter bestellt.

Die gesamte Pressemitteilung sowie Ansprechpartner finden Sie unten stehend als pdf zum Download.

PM_Zeiger_GmbH_Sanierung_in_Eigenverwaltung.pdf

Pressemeldung
02/2020

Onal Transporte & Dienstleistungen GmbH nutzt gerichtliches Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung

Presse | 02/2020

  • Speditionsgeschäft läuft ohne Einschränkungen weiter
  • Löhne und Gehälter der 153 Mitarbeiter bis Ende März 2020 gesichert
  • Intaktes und funktionierendes Geschäftsmodell mit gutem Wachstumspotential
  • Wandel vom Subunternehmer zum Generalunternehmer konnte nicht mehr finanziert werden

Darmstadt, 27.02.2020. Die Onal Transporte & Dienstleistungen GmbH mit Sitz im hessischen Münster bei Dieburg hat am 25. Februar 2020 wegen Zahlungsunfähigkeit die Eröffnung eines gerichtlichen Sanierungsverfahrens in Eigenverwaltung beim Amtsgericht Darmstadt beantragt. Mit dem Antrag nutzt das Speditionsunternehmen die Chancen einer nachhaltigen Restrukturierung. Das Gericht hat dem Antrag entsprochen und Rechtsanwalt Dr. Johannes Hancke von LIESER Rechtsanwälte aus Darmstadt am 25. Februar 2020 zum vorläufigen Sachwalter bestellt. [...]

Die Geschäftsführung bleibt in der vorläufigen Eigenverwaltung im Amt und ist weiterhin handlungs- und weisungsbefugt. [...] Die operative Betriebsfortführung übernimmt der insolvenzerfahrene Sanierungsberater Dr. Thomas Paul (SSC Corporate Recovery GmbH) mit der Zielsetzung, unter Insolvenzbedingungen den laufenden Sanierungsprozess zielführend zu steuern und umzusetzen.

Die gesamte Pressemitteilung sowie Ansprechpartner finden Sie unten stehend als pdf zum Download.

PM_Onal_Transporte_und_Dienstleistungen_GmbH.pdf

Pressemeldung
03/2019

Begleitung der Edmund Merl GmbH & Co. KG bei der strategischen Neuausrichtung

Presse | 03/2019

Das Team der SSC Corporate Recovery hat die Edmund Merl GmbH & Co. KG (Brühl) bei der zukunftsweisenden Neuausrichtung ihrer Geschäftsaktivitäten begleitet.

Die erfolgte Investorenlösung durch Einstieg der Wernsing Food Family (WFF) aus Addrup-Essen (Kreis Cloppenburg) war die seitens der Inhaber präferierte Lösung, um langfristig die Strategie des Unternehmens mit einem starken Partner abzusichern. Die Inhaberfamilie bestimmt dabei weiterhin als Anteilseigner die Geschicke des Unternehmens mit.

Die Edmund Merl GmbH & Co. KG wurde 1933 gegründet und ist heute mit rund 110 Mitarbeitern einer der führenden Hersteller von Feinkost-Salaten, Fischspezialitäten sowie von Snacks und Desserts für den Handel, Großverbraucher- und Industriekunden. Bekannteste Marken im Groß- und Einzelhandel sind "Merl", "Rheinische Feinkost" und "Gaumenschmaus".

Pressemeldung
12/2018

Müller & Schmidt Pfeilringwerk GmbH & Co. KG wieder auf Erfolgskurs

Presse | 12/2018

  • Sanierung in Eigenverwaltung erfolgreich abgeschlossen
  • Pfeilringwerk mit neuem Investor für neue Märkte
  • Standort Solingen bleibt als Produktionsstätte erhalten

Solingen/Essen, 10. Dezember 2018 – Sechs Monate nach Antragstellung beim Amtsgericht Wuppertal auf Sanierung in Eigenverwaltung durch die Müller & Schmidt Pfeilringwerk GmbH & Co. KG ziehen die Beteiligten eine positive Bilanz. Noch im Eigenverwaltungsverfahren wurde Pfeilring mit dem German Brand Award 2018 ausgezeichnet.

Im Rahmen des Sanierungsprozesses erfolgte auf Grundlage eines Interessenausgleichs und Sozialplans sowie mit Hilfe einer Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft ein Personalabbau für einen Teil der Beschäftigten. Jetzt kann der Solinger Traditionshersteller von Maniküre- & Pediküre-Artikeln, Messern und Bestecken vermelden, dass ein Investor in das Unternehmen zum 01.12.2018 einsteigt. Der Standort in Solingen mit der Produktionsstätte in der Sudetenstraße bleibt erhalten und mit ihm ein Großteil der Arbeitsplätze (85). Dipl.-Kfm. Joachim Hendrichs, Geschäftsführer der InCase Handelsgesellschaft mbH mit Sitz in Essen, äußerte sich sehr positiv zur Zukunft: „Wir sind überzeugt, dass wir, gemeinsam mit unserem Partner, der NINGBO RAFFINI GROUP, bestens als Investor für die strategische Weiterentwicklung der Marke "Pfeilring" geeignet sind. Durch unsere eigene Erfahrung im Markt, unsere finanzielle Leistungsfähigkeit und unsere Stärke im Bereich des Vertriebs sind wir bestens positioniert. Hinzu kommt, dass wir bei den wichtigsten Kunden von Pfeilring bereits gelistet sind und das Geschäft ohne Unterbrechung werden fortsetzen können. Zudem kann die Produktion durch die Herstellung von Schneidwaren für die Raffini-Gruppe ausgelastet werden. Sehr froh sind wir auch darüber, dass Dipl.-Ing. Torsten Korb als Geschäftsführer weiterhin mit an Bord bleibt und das Geschäft mit uns gemeinsam weiterentwickelt. Seine sowie die Produktionserfahrung der NINGBO RAFFINI GROUP sind Garant für eine schnelle Fortentwicklung und Expansion von Pfeilring. 

Das Unternehmen wurde eng von der Insolvenzrechtsexpertin Marion Gutheil, Rechtsanwältin und Partnerin bei Mönning Feser Partner, und dem Sanierungsberater Dr. Thomas Paul, SSC Corporate Recovery, begleitet. Die Aufgabe des vom Gericht bestellten Sachwalters oblag Prof. Dr. Peter Neu, Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei ATN d’Avoine Teubler Neu.

Trotz hervorragender Produkte war eine finanziell angespannte Unternehmenssituation entstanden. Grund dafür war ein verzögerter Anlauf neuer Fertigungsprozesse und größerer, zu finanzierender Neuprojekte. Das Amtsgericht Wuppertal hatte daraufhin im September 2018 auf Antrag der Müller & Schmidt Pfeilringwerk GmbH & Co. KG das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet. Dies ermöglicht es einem Unternehmen, die Sanierung in Eigenregie durchzuführen und damit während des gesamten Verfahrens die Geschäfte des Unternehmens weiterzuführen. Dieser Prozess ist nun erfolgreich abgeschlossen.

 

Über InCase Handelsgesellschaft mbH und NINGBO RAFFINI IMPORT & EXPORT Co. Ltd.:

InCase GmbH ist ein mittelständiges Handelsunternehmen, das europaweit Beauty- u. Kosmetikprodukte an führende Vertriebs-Partner aus den Bereichen Warenhaus, Drogeriemärkten, LEH vertreibt oder über seine eigene 80 Mitarbeiter starke Vertriebsschiene im Rahmen von Shop in Shop oder Concept Stores vertreibt. Die RAFFINI Group ist weltweit tätiger Produzent und Distributeur von innovativen Beauty Tools und Accessoires, die größtenteils von seinen mehr als 3.500 Mitarbeitern in eigenen Produktionsstätten hergestellt werden.

Über ATN d`Avoine Teubler Neu Rechtsanwälte:

ATN ist eine an mehreren Standorten in NRW ansässige Wirtschaftskanzlei, die mit über 100 Mitarbeitern über besondere Expertise im Bereich Restrukturierung und Insolvenzverwaltung verfügt. ATN gehört in diesem Bereich ausweislich der Wirtschaftswoche zu den Top-Kanzleien in Deutschland.

Über Mönning Feser Partner:

Marion Gutheil ist Partnerin am Standort Düsseldorf der bundesweit tätigen Kanzlei Mönning Feser Partner, die seit mehr als 35 Jahren im Bereich der Insolvenzverwaltung und Sanierungsberatung erfolgreich ist und zu den renommiertesten Kanzleien in diesem Bereich zählt.

Über SSC Corporate Recovery GmbH: 

Dr. Thomas Paul ist Geschäftsführer und Partner der SSC Corporate Recovery GmbH/Köln und begleitet seit mehr als 10 Jahren vorrangig inhabergeführte mittelständische Unternehmen erfolgreich in der Sanierung und Betriebsfortführung durch ein Insolvenz(plan)verfahren. 

Pressemeldung
09/2018

SSC Corporate Recovery unterstützt das Solinger Pfeilringwerk

Presse | 09/2018

Erschienen in der Solinger Rundschau vom 06. September 2018

Am 01. September 2018 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Müller & Schmidt Pfeilringwerk GmbH & Co. KG in Eigenverwaltung eröffnet. Die SSC Corporate Recovery GmbH unterstützt gemeinsam mit der Kanzlei Mönning Feser Partner die Eigenverwaltung des Solinger Traditionsunternehmens unter der Aufsicht des Insolvenzteams um Prof. Dr. Neu von der Kanzlei ATN d’Avoine Teubler Neu.

Dr. Thomas Paul, geschäftsführender Partner der SSC Corporate Recovery, ist zuversichtlich, dass das renommierte Unternehmen aus Solingen mit dem eingeschlagenen Restrukturierungsprozess auf einem guten Weg in die Zukunft ist.

https://www.solinger-rundschau.de/2018/09/06/aktuelles-aus-dempfeilringwerk/